12.07.2019 | Bildung & Kultur von SPD Bamberg Land

SPD Bamberg-Land: Erfolgreiche „LandKreisKultur“ geht in die vierte Runde

 
Andreas Schwarz, MdB für Bamberg und Forchheim und Wolfgang Heyder, Kulturmanager der SPD-LandKreisKultur

Von Oktober 2019 bis März 2020 „kulTourt“ die Bamberger SPD bereits zum vierten Mal mit insgesamt sechs Veranstaltungen durch die Region.
„Wir hatten in den vergangenen Jahre enormen Zuspruch aus der Bevölkerung“, erklärt der Vorsitzende der SPD Bamberg-Land, Andreas Schwarz. „Mit der guten Unterstützung der SPD-Ortsvereine vor Ort ist es uns gelungen, großartige Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Das wollen wir natürlich fortsetzen.“ 

Jeden Tag liefert die Politik Stoff, den Künstler in ihren Programmen verwerten, pointieren, fachmännisch zerlegen oder kritisch durchleuchten. Die Politik ist die Lieblingsspielwiese für Kabarettisten, für kritische Liedermacher, Musiker und Comedians. „Die Botschaft vieler Künstlerinnen und Künstler richtet sich direkt an Politik und Gesellschaft. Für die SPD der perfekte Anlass, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, so Schwarz.

04.12.2018 | Bildung & Kultur von SPD Bamberg Land

SPD-LandKreisKultur 2019 bietet tolles Programm und verspricht „vier Kracher“

 
© Foto: Bertram Wagner, FT

Während der Kulturherbst Ellertal seit fast zwei Jahrzehnten schon Kultstatus erreicht hat und heuer bereits drei Etappen genossen werden konnten, erfolgte vor einiger Zeit in der Gundelsheimer Michael-Arneth-Schule der Startschuss zur SPD LandKreisKultur, die bereits zum dritten Mal in fünf Landkreisgemeinden stattfindet.

Die weiteren Stationen nach Gundelsheim bis Ende März sind Eggolsheim, Reckendorf, Hallstadt und Memmelsdorf. "Der Start in die neue Saison hätte nicht besser laufen können, ausverkauftes Haus mit über 400 Gästen beim umjubelten Auftritt von Pfarrer Rainer Maria Schießler. Da blieb kein Auge trocken!", freute sich Wolfgang Heyder – zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz die treibende Kraft dieser Veranstaltungsreihe – über die gute Publikums-Resonanz und den Start nach Maß mit dem Münchner Pfarrer auf der Bühne.

12.01.2017 | Bildung & Kultur

MdB Anette Kramme: Festival junger Künstler wird weiter unterstützt

 

Das Festival junger Künstler wird auch in diesem Jahr durch das Auswärtige Amt gefördert. Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme hat sich bei Staatssekretär Stephan Steinlein für eine Fortführung der Förderung eingesetzt. „Das ist eine gute Nachricht. Das Festival junger Künstler ist nicht nur ein Aushängeschild für Bayreuth und die gesamte Region, sondern trägt auch entscheidend zur Völkerverständigung bei“, freut sich Anette Kramme.

05.08.2016 | Bildung & Kultur von SPD Bamberg Land

SPD Bamberg-Land präsentiert neues Kulturprogramm "LandKreisKultur"

 
vlnr: Wolfgang Heyder, Künstler Felix Forsbach und Andreas Schwarz

Die Politik ist die Lieblingsspielwiese für Kabarettisten, für kritische Liedermacher, Musiker und Comedians. Jeden Tag liefert die Politik Stoff, die Künstler in ihren Programmen verwerten, pointieren, fachmännisch zerlegen, kritisch durchleuchten oder einfach nur einleuchtend erklären.

Die SPD Bamberg- Land bietet nun mit der Reihe „LandKreisKultur“ eine Bühne für zahlreiche namhafte Kulturschaffende, Kabarettisten, Schauspieler und Musiker. Ganz bewusst geht die LandKreisKultur in die Gemeinden im Landkreis Bamberg. „Kultur baut Brücken und Politik braucht den Kontakt zu den Menschen“, erklärt Andreas Schwarz, MdB, und Vorsitzender der SPD Bamberg- Land die Entscheidung, mit einem Kulturprogramm aufs Land zu gehen.

08.02.2016 | Bildung & Kultur von ASF Oberfranken

AsF Oberfranken: Aktueller Filmtipp - Suffragetten

 

Unser heutiger Filmtipp:
SUFFRAGETTEN - TATEN STATT WORTE. Unser Fazit: Ein sehenswerter und von der Fachpresse gut besprochener Film, der demnächst in die deutschen Kinos kommt.

Suffragetten kommt von suffrage, was im Englischen und Französischen Wahlrecht bedeutet. Der Film schildert anhand des Schicksals einer Londoner Wäscherin die Unterdrückung der Arbeiterinnen und den immer stärker werdenden Einsatz für Rechte der Frauen und das Recht zu wählen.

26.01.2016 | Bildung & Kultur

MdL Susann Biedefeld lädt zur Teilnahme ein: Dokumentarfilmpreis für junge Menschen 2016

 

Zum Thema DAS ANDERE SEHEN läuft bayernweit bis zum 10. März 2016 der Filmwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München. „Die drei ersten Preise sind von der SPD Fraktion im Bayerischen Landtag gestiftet und sind mit bis zu 500 Euro dotiert“, teilt die oberfränkische SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld mit.

Gesucht werden filmische Erzählungen zu allem, was anders ist als das eigene: Menschen, Erlebnisse, Beobachtungen, Traditionen, Routinen. Erlaubt ist die gesamte Vielfalt an Perspektiven zum „Anderssein“, denn das „Andere“ ist letztlich nichts anderes als eine individuelle Wahrnehmung. Wichtig ist, dass die erzählte Geschichte aus dem echten Leben kommt. Der Wettbewerb ist ausgelobt von DOK.education, dem Kinder- und Jugendprogramm des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München, unterstützt vom Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen Verband (BLLV). Ergänzende kostenfreie Filmemacher-Workshops finden statt in Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film München und verschiedene Medienzentren bayerischer Städte. Die besten drei Filme erhalten nicht nur Preis sondern werden im Rahmen von DOK.education, dem Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München, im Mai 2016 gezeigt.

04.07.2013 | Bildung & Kultur

Anschubfinanzierung für Bayerisches Brauerei- und Bäckereimuseum in Kulmbach

 

Für die Errichtung eines Gewürzmuseums bekommt das Bayerische Brauerei- und Bäckereimuseum in Kulmbach eine „Anschubfinanzierung“ in Höhe von 50.000 Euro. Das meldet die SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld. Der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen, dem Biedefeld angehört, hat dies heute auf Drängen von Biedefeld und ihren SPD-Kollegen so beschlossen.

13.01.2013 | Bildung & Kultur von SPD Hochfranken

SPD unterstützt Volksbegehren

 

Am 17. Januar startet die Eintragungsfrist zum Erreichen eines Volksentscheids zur Abschaffung der Studiengebühren. Bis einschließlich 31. Januar erhalten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich in den Rathäusern Bayerns einzutragen. Um die erforderlichen rund 940000 Unterschriften zu schaffen, unterstützen die hochfränkischen Sozialdemokraten das Begehren und fordern gleichzeitig eine flexiblere Gestaltung der Öffnungszeiten in den Rathäusern während der Eintragungsfrist.

Die Studiengebühren haben dafür gesorgt, dass es in den letzten Jahren Dank der CSU keine Chancengleichheit im Bildungssystem mehr gegeben hat.

Entweder man konnte es ich leisten zu studieren, oder man musste sich als junger Mensch hoch verschulden, was einen Einstieg ins Berufsleben erschwerte. Manche junge, talentierte Menschen mussten ganz auf das Studium verzichten, da sie es sich finanziell gar nicht leisten konnten. Damit muss nach Auffassung der SPD jetzt Schluss sein!

Die SPD war von Beginn an gegen die Einführung der unsozialen Studiengebühren und wird jetzt durch einen möglichen Volksentscheid mit Sorge dafür tragen, dass der Unfähigkeit der bayerischen Staatsregierung ein Ende bereitet wird, so Unterbezirksvorsitzender Ulrich Scharfenberg. Die Sozialdemokraten warnen ferner davor, sich auf das Wort des Ministerpräsidenten und der CSU zu verlassen, man wolle die Studiengebühren abschaffen und aus diesem Grund nicht zur Eintragung zu gehen. Wäre der Wille tatsächlich da gewesen, hätte man im Landtag schon längst große Mehrheiten hierfür gehabt, allerdings aus parteitaktischen Gründen nicht gehandelt. Das jetzige Bekunden ist nicht mehr als das Werfen von Nebelkerzen und Wendehalstaktik aus Angst vor einem Volksentscheid. Die Menschen erkennen hierdurch aber auch, dass sie nicht in die Zukunft, sondern hinters Licht geführt werden.

Die SPD wird sich daher für den Erfolg eines Volksentscheids einsetzen und ist sich sicher, dass dies viele Bürgerinnen und Bürger dies auch tun werden.

13.11.2012 | Bildung & Kultur

Höchste Zeit für ein zukunftsfähiges Urheberrecht!

 

Anlässlich der Ablehnung der Gesetzentwürfe der SPD-Bundestagsfraktion zum Urhebergesetz im Deutschen Bundestag erklären Marianne Schieder, SPD-Bundestagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der Landesgruppe Bayern, und Doris Aschenbrenner, netzpolitische Sprecherin der BayernSPD:

„Ein Fortschritt für Wissenschaftspolitik ist von Schwarz-Gelb verhindert worden. Damit wurde wieder einmal deutlich, dass es bei der Bundesregierung im Bereich des Urheberrechts bei bloßen Lippenbekenntnissen bleibt und für den Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland dringend nötige Reformen wieder einmal aufgeschoben werden."

Mach mit - werde Mitglied!

Heute im Kalender

Alle Termine öffnen.

16.10.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Bamberg-Ost Gartenstadt Kramersfeld: Sondersitzung Klimawandel
Liebe Genossinnen und Genossen, das Thema, das uns derzeit, und verm …

17.10.2019, 14:00 Uhr 60plus: Unterhaltspflicht der Kinder (geplant)
Referent: VDK - Experte

17.10.2019, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr SPD Bamberg-Stadt: Kreisvorstands- und Kreisausschusssitzung
Es erging Einladung an die KA-Mitglieder. Felix Holland Kreisvorsitzender Bamberg-Stadt

Alle Termine